• Das Ei

  • Das Spruchband-Ei

  • Das Ei im Ei

Das Ei

Wir bemalen ausschließlich Natureier wie Wachtel-, Tauben-, Perlhuhn-, Zwerghuhn-, Hühner-, Enten-, Wildenten-, Pfauen-, Fasan-, Puteneier, Gänseeier und Emu-, Nandu-, Straußen-Eier.
Die Natur-Eier beziehen wir überwiegend aus der Region und von Züchtern.
Jedes Ei wird händisch aufgebohrt , ausgeblasen und gereinigt.
Eier, die eine besondere Schale aufweisen, wie das naturgrüne Wildentenei oder die von Natur aus gesprenkelten Wachtel- Fasan- Perlhuhn- und Puten-Eier, das dunkelgrüne bis grünschwarze Emu-Ei und das porzellanartige Enten-Ei werden ob ihrer Naturschönheit vorwiegend ohne Grundierung bemalt.
Hühner-Eier und Gänse-Eier werden teilweise grundiert und anschließend mit Motiven fein und detailreich bemalt.
Die Eier werden nach der Bemalung händisch gewachst und poliert wodurch nicht nur eine „Schutzschicht“ sondern auch ein seidenmatter Glanz entsteht.
In jedes Ei wird ein Taft- oder Satinband zum Aufhängen eingezogen.

Das Spruchband-Ei

Aus der Biedermeierzeit stammen die sogenannten Spruchband- oder Kurbel-Eier, in deren Innerem sich stets Botschaften und Verse verbargen. Über eine durch das hohle Ei gesteckte Kurbel konnte man das Spruchband aus- und einrollen. Mit entsprechendem Vers versehen dienten die kleinen, reich verzierten Kunstwerke als Liebes- und Freundschaftsgaben.

Das Ei im Ei (Dreh-Ei)

Hier wird ein Natur-Ei in ein etwas größeres Natur-Ei eingebaut – vom z.B. Taubenei im Entenei bis hin zum Straußenei im Straußenei. Das innere Ei ist drehbar.
Die Eier müssen zuerst entsprechend ihrer Größe ausgewählt und ge- bzw. zerschnitten werden. Anschließend werden alle Teile händisch bemalt, gewachst, poliert, zusammengesetzt und zuletzt mit Wachsborten verziert.

Dreheier sind unsere eigene Idee und Entwicklung.

© Copyright - Gugerbauer Kunsthandwerk 2020