• Glas – Wo kommt es her

  • Die Kunst des Glasbläser-Handwerks

  • Die Kunst des Glasmalens

Glas – Wo kommt es her

Wir beziehen unsere mundgeblasenen Glaskugeln und Glasformen von kleinen Glasbläsermanufakturen in Deutschland und Tschechien. Alle Glasartikel haben eine Glas-Öse (und kein Metallhütchen) zum Aufhängen, in welches wir nach Fertigstellung ein Textilband zum Aufhängen einziehen. Mundgeblasene Glasformen erkennen Sie somit an der oberen Glas-Öse und der kleinen Glas-Noppe an der Unterseite.

Die Kunst des Glasbläser-Handwerks

Bei der Herstellung von mundgeblasenen Glaskugeln und Glasformen wird ein Glaskolben langsam in der Gasflamme per Hand auf ungefähr 800 °C erhitzt. Wenn das Glas die richtige Viskosität hat, wird es unter ständigem Drehen zügig geblasen.
Glatte Kugeln und andere Formen wie etwa Glocken, Tropfen, Oliven, Zwiebeln oder Baumspitzen werden vom Glasbläser frei und ohne Verwendung einer Form durch Einblasen von Luft in das Glasrohr erzeugt.
Andere Glasformen wie Teekannen, Kaffeekannen, Laternen werden bei gleichem Vorgehen durch Einlegen und Ausblasen in der jeweiligen Form hergestellt. Der Glasbläser verwendet dafür eigene Formen, die aus einer keramikähnlichen Masse bestehen. Manche davon sind bereits um die 100 Jahre alt und werden über Generationen weitergegeben.
Nach dem Glasblasen oder Entnehmen aus der Blasform werden die Objekte nochmals kurz durch die Flamme geführt, um die durch das plötzliche Abkühlen entstandene Spannung abzubauen.
Nach dem Auskühlen wird das übrige Glasrohr, „Spieß“ genannt, abgeschnitten und der Glasbläser setzt händisch die Glasöse zum Aufhängen auf die Glaskugel oder Glasform auf.

Einzigartig – Dreiseit-Kugeln und Vierseit-Kugeln

Exklusiv bei uns finden Sie ganz besondere Dreiseit- und Vierseitkugeln in Ø 8 cm, 10 cm und 12 cm. Diese werden von einer kleinen Glasbläserei speziell für uns hergestellt. Solange die mundgeblasene Glaskugel noch nicht erkaltet ist, drückt der Glasbläser 3 oder 4 Medaillons ins Glas und sogenannte Platten entstehen. Diese Medaillons werden mit 24 Karat Echtgoldauflage eingebrannt veredelt und fein und detailreich bemalt.

Die Kunst des Glasmalens

Je nach Motiv werden die Objekte zuvor grundiert, mattiert, natürlich belassen oder mit eingebranntem 24 Karat Gold veredelt. Bemalt wird ausschließlich frei von Hand mit handelsüblichen Kaseinfarben, Lacken auf Wasserbasis und feinen Pinseln aus Marderhaar.
Es braucht eine ruhige Hand und viel Erfahrung und Können, damit Motive auf dem vorwiegend gebogenen Untergrund Gestalt annehmen können.

Lagerung: Trocken, bei Zimmertemperatur
Pflege-Hinweis: Wir verwenden umweltfreundliche und wasserlösliche Farben und Lacke. Unsere Artikel sind daher alle nicht feucht abwischbar und nicht abwaschbar!

© Copyright - Gugerbauer Kunsthandwerk 2020